In der zweiten Runde des DFB-Pokals kommt es zur Neuauflage des Halbfinales der vergangenen Spielzeit, wenn der SC Freiburg den VfB Stuttgart zum stets brisanten Südwest-Derby erwartet. Im April gab es die gleiche Paarung in Stuttgart und damals setzte sich der VfB mit einem 2:1 durch, verlor dann aber das anschließende Pokalfinale gegen den FC Bayern München mit 2:3. Freiburg würde sich nun natürlich liebend gerne revanchieren und will zugleich den ersten Pflichtspielsieg seit dem mühevollen 2:0 nach Verlängerung in der ersten Pokalrunde bei der TSG Neustrelitz.

SC-FreiburgTrotz früher Führung ist es dem SC Freiburg auch am Sonntag gegen Hertha BSC nicht gelungen, den Bock umzustoßen und endlich den ersten Bundesliga-Sieg einzufahren, sodass die Elf von Trainer Christian Streich genau wie ansonsten nur noch Eintracht Braunschweig und der 1. FC Nürnberg auf den ersten Dreier warten. Dass gegen die Hertha wie zuvor schon in der Europa League erneut eine Führung aus der Hand gegeben wurde, dürfte für die Moral der jungen Freiburger Mannschaft sicherlich nicht förderlich gewesen sein. Dafür sollte die Motivation beim Sportclub aber mit Blick auf das vor fünf Monaten verlorene Halbfinale groß sein. Inwieweit Trainer Streich seine Mannschaft gegenüber dem Spiel am Sonntag verändern wird, bleibt abzuwarten. Der gegen Berlin nur eingewechselte Mike Hanke dürfte jedoch auf seine Chance drängen und könnte durchaus anstelle von Sebastian Freis beginnen wie allgemein wegen der kurzen Pause zwischen beiden Spielen Wechsel möglich sind.

Voraussichtliche Aufstellung SC Freiburg: Baumann – Sorg, Diagne, Ginter, Günter – Schuster, Fernandes – Schmid, Kerk – Freis, Mehmedi

[note color=“#ffe999″]

 betsafelok
1X2
2.283.252.80
>> Jetzt Wetten und Top Quoten sichern.
Bis zu 100 Euro Sportwetten Bonus und unsere Leser bekommen mit dem Bonuscode: SPINS20 zusätzlich 20 Freespins im Casino RED.

[/note]

VfB-Stuttgart1Nach drei Niederlagen zum Auftakt hat der VfB Stuttgart mit der Entlassung von Trainer Bruno Labbadia frühzeitig die Reissleine gezogen und damit offenbar die richtige Entscheidung getroffen. Denn unter dem neuen Coach Thomas Schneider präsentierten sich die Schwaben nicht nur deutlich verbessert, sondern holten auch sieben Punkte aus drei Spielen, wobei es am Sonntag gegen Frankfurt (1:1) nur aufgrund eines kurz vor Schluss von Vedad Ibisevic verschossenen Elfmeters nicht zum dritten Sieg in Serie reichte. In Freiburg will der VfB den Aufwärtstrend natürlich bestätigen. Dabei dürfte Trainer Schneider trotz des kurzen Abstandes zum Frankfurt-Spiel wohl auf eine weitgehend unveränderte Startelf setzen. Denkbar ist aber, dass Neuzugang Karim Haggui in der Innenverteidigung anstelle von Daniel Schwaab beginnt, der dann als Rechtsverteidiger auflaufen könnte.

Voraussichtliche Aufstellung VfB Stuttgart: Ulreich – G. Sakai, Schwaab, Rüdiger, Boka – Gentner, Kvist – Harnik, Werner – Maxim – Ibisevic

Analyse: Beide Mannschaften sind schwach gestartet und Freiburg hat sich im Gegensatz zu Stuttgart den jüngsten Eindrücken zufolge noch immer nicht gefunden. Der Elf von Trainer Streich fehlt aber vermutlich nur ein Erfolgserlebnis, damit der Knoten platzt. Im Derby gegen Stuttgart unternimmt Freiburg einen neuen Anlauf und wird den Schwaben trotz der größeren individuellen Qualität auf Seiten der Gäste Paroli bieten. Zu erwarten ist ein sehr enges Spiel, das nicht nach 90 Minuten entschieden sein muss.  Gut möglich, dass erst nach der Verlängerung oder dem Elfmeterschießen feststeht, wer ins Achtelfinale einzieht.

Unser Wett Tipp: Remis Quote 3,[email protected] – Gewinne sind hier steuerfrei!

 

 

 

 

SC Freiburg vs. VfB Stuttgart, 25.09.2013, DFB-Pokal: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Sterne, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...
.