Sportwetten sind heutzutage eine sehr komplexe Sache, versucht man damit Geld zu gewinnen und das Ganze nicht nur als Spaß zu betrachten. In diesem Fall wäre eine Kombiwette allerdings sicher nicht die beste Idee, denn diese Art des Wettens ist eher als riskant einzustufen und daher auf Dauer nicht unbedingt profitabel. Nichtsdestotrotz werden wir hier erklären, was es mit dieser Wett-Art auf sich hat.

Beschreibung der sogenannten Kombiwette

Anders, als bei einer Einzelwette geben wir hier nicht nur einen einzigen Tipp alleine ab, sondern mehrere in einer Kombination. Dies erklärt auch den Namen Kombiwette. Geld kann hier nun nur dann gewonnen werden, wenn alle Tipps des Wettscheins zustande kommen. Sollte nur ein einziges Ereignis einen anderen Ausgang haben, geht unsere Kombiwette verloren. Wer dies verhindern möchte, sollte lieber zu der Systemwette greifen, die wir in einem anderen Artikel erklären.

Für die Kombiwette kann folgendes Beispiel zutreffen:

Bayern München vs. Greuther Fürth – Tipp: Sieg Bayern

Roger Federer vs. Rafael Nadal – Tipp: Sieg Nadal

Leverkusen vs. Hannover – Tipp: Über 2.5 Tore

 

Wie gut zu erkennen sein sollte, ist es nicht nur möglich die verschiedenen Tipps in einem Bereich zu kombinieren, sondern auch über diese hinaus. Das bedeutet, dass ich sowohl Siegwetten, als auch Über/Unter-Wetten und mehr miteinander paaren kann. Es gilt lediglich die Vorgaben der Buchmacher bezüglich der Kombiwette zu beachten. So kann bei Livewetten unter Umständen die eine nicht mit der anderen Wette kombiniert werden.

Wie sieht es mit der Quote der Kombiwette aus?

Wer sich viel mit dem Sportwetten beschäftigt, der wird merken, dass die meisten spielbaren Wetten irgendwelche Quoten zwischen 1.40 und 1.95 besitzen. Alles darüber ist eher die Ausnahme. Dementsprechend gering ist der Gewinn, wenn nicht allzu hohe Einsätze gewählt werden können. Aus diesem Grund stellt die Kombiwette eine lukrative Alternative dar, die viele Tipper nutzen wollen.

Quoten-Wandel am Beispiel:

Quote 1 – 2.30

Quote 2 – 1.35

Quote 3 – 1.80

Will ich nun erfahren, wie hoch die Gesamtquote ist, muss ich alle drei Einzelquoten miteinander multiplizieren. In diesem Beispiel bedeutet dies 2.30 x 1.35 x 1.80 = 5.59. In welcher Reihenfolge ihr die Quoten verrechnet, ist dabei völlig egal.

Tipps und Ratschläge zur Abgabe einer Kombiwette

Solltet ihr tatsächlich in Erwägung ziehen eine Kombiwette abzugeben, sollte euch klar sein, dass ihr definitiv etwas mehr Glück braucht, als es bei einer Einzelwette der Fall wäre. Für professionelle Tipper eignet sich so etwas daher nicht. Besonders die Tatsache, dass bei den meisten Buchmachern bis zu 10 Tipps kombiniert werden können, lässt aus vielen Sportwettern richtige Lottospieler werden. Am besten sollten nur wenige Spiele kombiniert werden, die gute Wahrscheinlichkeiten besitzen.

Fazit:

Kombiwetten beschreiben Wetten, die mit anderen Tipps zusammen abgegeben werden und somit als Kombination antreten. Die Quote ist dementsprechend höher, allerdings auch risikoreicher. Am besten sollten nur 2 bis 3 Tipps kombiniert werden, die erfolgsversprechend aussehen.