Ab dem 26. März ist es wieder soweit: Die Formel 1 startet in ihre neue Saison. Bis zum 26. November werden 26 Rennen ausgetragen. 10 Teams mit insgesamt 20 Piloten kämpfen um die Weltmeisterschaft und den Konstrukteurstitel. Titelverteidiger Nico Rosberg hat mit dem Weltmeistertitel seine Karriere beendet.

Mit 20 Rennen gibt es 2017 ein Rennen weniger als 2016. Hier alle Rennen:

26. März 2017: Australien GP (Melbourne)
09. April 2017: China GP (Shanghai)
16. April 2017: Bahrain GP (Sakhir)
30. April 2017: Russland GP (Sochi)
14. Mai 2017: Spanien GP (Barcelona)
28. Mai 2017: Monaco GP (Monte Carlo)
11. Juni 2017: Kanada GP (Montreal)
25. Juni 2017: Aserbaidschan GP (Baku)
09. Juli 2017: Österreich GP (Spielberg)
16. Juli 2017: Großbritannien GP (Silverstone)
30. Juli 2017: Ungarn GP (Budapest)
27. August 2017: Belgien GP (Spa-Francorchamps)
03. September 2017: Italien GP (Monza)
17. September 2017: Singapur GP (Marina Bay)
01. Oktober 2017: Malaysia GP (Sepang)
08. Oktober 2017: Japan GP (Suzuka)
22. Oktober 2017: USA GP (Austin)
29. Oktober 2017: Mexico GP (Mexico City)
12. November 2017: Brasilien GP (Sao Paulo)
26. November 2017: Abu Dhabi GP (Yas Marina)

Neben Rosberg beendete auch Jenson Button seine Karriere. Rosberg wird von Valtteri Bottas ersetzt. Massas Platz bei Williams übernimmt Lance Stoll. Für Button kommt Stoffel Vandoorme ins Team. Felipe Massa wollte eigentlich auch den Helm an den Nagel hängen. Nach dem überraschenden Wechsel von Bottas zu Mercedes, entschied sich Massa aber seine Karriere fortzusetzen und wieder als Williams-Fahrer zu agieren. Weitere Änderungen waren: Nico Hülkenberg wird für Renault fahren und Esteban Ocon ersetzt ihn bei Force India. Kevin Mangussen kämpft für Haas und Pascal Wehrlein für Sauber.

Technisch sollen die Autos wieder wesentlich schneller werden. So wurde die Gesamtbreite der Wagen von 1,80 Meter auf zwei Meter erhöht. Front-, Heckflügel und Diffuser werden ebenfalls größer. Durch die Vergrößerung hat sich auch das Mindestgewicht auf 722 kg erhöht. Hinzu kommen um rund 25 % breitere Vorder- und Hinterreifen. Die Benzinmenge wurde von 100 kg auf 105 kg gesteigert. Und die unterschiedlichen Benzinmischungen sind pro Saison auf fünf limitiert. An einem Rennwochenende dürfen jedoch nur noch zwei zum Einsatz kommen. Während Rennunterbrechungen darf nicht mehr am Fahrzeug gearbeitet werden. Ein Reifenwechsel ist ebenfalls verboten. Alle Rennen werden im Stehen angefahren, selbst wenn zuvor hinter dem Saftey-Car gestartet wurde.

Bei den ersten Testfahrten Anfang März an acht Tagen am Circuit de Barcelona-Catalunya stellten sich die Ferraris als erste Jäger der Silberpfeile heraus. Experten erwarten ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Top-Teams. Von der Aufholjagd von Red Bull war in Barcelona noch nicht viel zu sehen.

WM-Quoten bei bet-at-home.com:
Mercedes (Quote: 1.35)
Ferrari (Quote: 4.10)
Red Bull (Quote: 5.50)
McLaren (Quote: 165.00)
Renault (Quote: 210.00)
Force India (Quote: 420.00)
HaasF1 (Quote: 770.00)
Toro Rosso (Quote: 810.00)
Sauber (Quote: 2400.00)
Sebastian Vettel (Quote: 4.40)
Kimo Räikkönen (Quote: 9.75)

Wetten bei bet-at-home.com:
Lewis Hamilton gewinnt die Weltmeisterschaft (Quote: 1.95)
Der Konstrukteurstitel geht erneut an Mercedes (Quote: 1.35)

Wer gewinnt das 1. Rennen im Albert Park Circuit, Melbourne (Australien)? Seit 1996 wird auf dem Albert Park Circuit jährlich ein Formel-1-Rennen ausgetragen, zumeist das Auftaktrennen der Saison. Die Strecke, die 16 Kurven enthält, ist 5,303 Kilometer lang. Ein Merkmal der Strecke: Auf den vielen Vollgas-Passagen folgen zumeist schikanenartige Kurven. Der aktuelle Streckenrekord von 1:24,125 Minuten wurde von Michael Schumacher 2004 aufgestellt. Der Deutsche ist auch der Pilot, der am häufigsten auf der Strecke triumphieren konnte. 4 Mal gewann der Rekordweltmeister das Rennen.

Großer Favorit auf den WM-Titel bleibt Lewis Hamilton. Der Mercedes-Pilot wurde im letzten Jahr Vize-Weltmeister und konnte sich davor 2 Mal in Folge den Gesamtsieg sichern. Der Australien-GP gehört allerdings nicht zu seinen Lieblingsstrecken. Erst 2 Mal (2008, 2015) konnte der Brite in Melbourne gewinnen. Der andere WM-Favorit, Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, stand sogar erst einmal beim Großen Preis von Australien ganz oben auf dem Treppchen. 2011 fuhr er in Melbourne als erster Pilot über die Ziellinie. Bereits 6 Mal gewann ein Fahrer der Scuderia in Melbourne das Rennen. 9 Mal siegte ein Fahrer von der Insel. Aus dem aktuellen Fahrerfeld der Formel 1 gewannen neben Hamilton und Vettel nur Fernando Alonso (2006) und Kimi Räikkönen (2007 und 2013) bereits den GP von Australien. Für einen Räikkönen-Sieg siegt winkt Quote 7.00, für einen Alonso-Erfolg sogar Quote 201.00. Als Geheimfavoriten gelten die beiden Youngster Valtteri Bottas (Mercedes) und Max Verstappen (Red Bull). Sieg Bottas, Quote 7.00 und Sieg Verstappen, Quote 10.00.

Quoten zum Grand Prix von Australien bei bwin:
Lewis Hamilton gewinnt in Australien: 2.20
Sebastian Vettel: 3.50
Kimi Räikkönen: 7.00
Valtteri Bottas: 7.00
Max Verstappen: 11.00

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
.