In Toronto wird zwischen dem 03. und 11. August der Rogers Cup 2013 ausgetragen. Dabei handelt es sich um ein WTA Turnier, das mit einem Preisgeld von rund 2,40 Millionen Dollar dotiert ist. Viele Spielerinnen nutzen diese Veranstaltung, um sich auf die US Open 2013 vorzubereiten. Die Amerikanerin Serena Williams ist an Nummer 1 gesetzt. Im vergangenen Jahr triumphierte bei diesem Tennisturnier die Tschechin Petra Kvitová.

Anastasia Pavlyuchenkova befindet sich in der Weltrangliste der Damen momentan auf Platz 31. Die 22-Jährige konnte in dieser Saison bereits ein WTA Turnier gewinnen. Im mexikanischen Monterrey holte sie nach Siegen gegen Nina Bratchikova (6:4, 6:0), Tereza Mrdeza (6:1, 6:1), Lauren Davis (6:2, 7:5), Monica Niculescu (3:6, 6:2, 6:4) und Angelique Kerber (4:6, 6:2, 6:4) den Titel. Das war bereits der fünfte Turniersieg in ihrer noch jungen Karriere. Auf Hartplatz spielt die Russin ihr bestes Tennis. Im Jahr 2013 hat sie auf diesem Belag eine Bilanz von 13 Siegen und sechs Niederlagen. In Brisbane schlug sie zu Beginn des Jahres beispielsweise Petra Kvitova, die Vorjahressiegerin von Toronto, mit 6:4 und 7:5. Zudem gewann sie die letzten sechs Partien auf Hartplatz alle. In der ersten Runde von Toronto setzte sich die 22-Jährige ohne große Mühe mit 6:1 und 6:3 gegen Carol Zhao durch. Die Leistung war völlig in Ordnung. Wenn sie sich noch etwas steigern kann, wovon ich ausgehe, dann wird sie gegen Na Li mindestens einen Satz für sich entscheiden können.

Die Chinesin Na Li wird in der Weltrangliste auf Position 5 geführt. Die 31-Jährige hat im Jahr 2013 eine Bilanz von 28 Siegen und neun Niederlagen. Das Turnier in Shenzhen konnte Na Li zu Beginn des Jahres gewinnen. Bei den Australian Open stand sie nur wenige Wochen später im Finale und musste sich Victoria Azarenka knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Damit verpasste sie ihren zweiten Grand-Slam-Titel nur um Haaresbreite. Im weiteren Verlauf der Saison folgten zwar weitere gute Ergebnisse, doch mit einem Turniersieg wollte es nicht mehr klappen. Vor Toronto pausierte die Chinesin gute fünf Wochen, um sich auf die Hartplatzsaison vorzubereiten. Das Zweitrundenspiel gegen Anastasia Pavlyuchenkova ist also ihr erstes Spiel auf der Profitour seit vielen Wochen. Deshalb wird sie womöglich etwas Anlaufschwierigkeiten haben. Darüber hinaus spielt Na Li nicht so gerne gegen Anastasia Pavlyuchenkova. In den bisherigen drei direkten Duellen, die alle auf schnellen Belägen ausgetragen wurden, konnte Na Li nie in zwei Sätzen gewinnen. Das ist der Grund, weswegen ich an mindestens einen Satzverlust der Chinesin glaube.

Fazit:

Anastasia Pavlyuchenkova ist auf Hartplatz immer in der Lage gute Resultate zu erzielen und konnte außerdem alle bisherigen Spiele gegen Na Li eng gestalten. Aus diesem Grund tendiere ich zu mindestens einem Satzgewinn der Russin.

Mein Tipp: Anastasia Pavlyuchenkova+1,5 Sätze Quote: 2,20@Betsafe

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
.